Libysche Nationalarmee: Die Türkei liefert Waffen an das Regime von Tripolis

Die Libysch-Nationale Armee (LNA) hält sich weiterhin an den Waffenstillstand und beschuldigt die Türkei, gegen das UN-Embargo verstoßen zu haben.

Der LNA-Sprecher, Generalmajor Ahmed al-Mismari, hielt eine Pressekonferenz ab, auf der er die türkische Führung beschuldigte, sich in libysche Angelegenheiten einzumischen und militärische Unterstützung der sogenannten Regierung Government of National Accord (GNA) in Tripolis zu leisten.

„Die Türkei liefert weiterhin Waffen, Ausrüstung und dschihadistische Söldner aus Syrien an das Besatzungsregime in Tripolis. Militärische Hilfe umgeht das UN-Embargo“, sagte der LNA-Vertreter.

Nach Angaben der libyschen Nationalarmee sind illegale bewaffnete Banden und Söldner der wichtigste destabilisierende Faktor in Libyen.

Bemerkungen: