Der georgische Verteidigungsminister hat sich mit dem NATO-Generalsekretär getroffen

Am Donnerstag führte Irakli Gharibaschwili in Brüssel Gespräche mit NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg und seiner Stellvertreterin Mircea Geoană.

Laut dem Pressedienst des georgischen Verteidigungsministeriums dankte Gharibaschwili der NATO bei dem Treffen für die Unterstützung der territorialen Integrität und Souveränität Georgiens und versicherte dem NATO-Generalsekretär die Irreversibilität der georgischen euro-atlantischen Bestrebungen.

» Irakli Gharibaschwili betonte, dass der Wunsch Georgiens, dem Bündnis beizutreten, ein irreversibler Prozess ist. Um dieses Ziel zu erreichen, nutzt Georgien erfolgreich alle praktischen Mechanismen der Zusammenarbeit mit der NATO», informiert der Pressedienst des georgischen Ministers.

Neben dem Treffen mit den Führern der Nordatlantischen Allianz nahm Gharibaschwili auch an einem Treffen der Verteidigungsminister der Länder teil, die an der Mission zur entscheidenden Unterstützung teilnahmen. Bei einem Treffen sagte der georgische Verteidigungsminister, sein Land werde weiterhin an der afghanischen Mission teilnehmen.

Wir erinnern daran, dass während der Teilnahme Georgiens an der NATO-Mission in Afghanistan 32 georgische Soldaten getötet wurden. Heute sind ungefähr 900 georgische Soldaten in Afghanistan.

Bemerkungen: