Die deutsche Botschafterin hat über die Vorbereitung des «Normandie-Format»-Treffens in Berlin gesprochen

Die deutsche Seite bereitet den «Normandie-Format»-Gipfel aktiv vor, obwohl es keine Voraussetzungen für seine Abhaltung gibt, sagte die Botschafterin.

Die deutsche Botschafterin in der Ukraine, Anka Feldhusen, sagte, Deutschland arbeitet intensiv an der Vorbereitung des «Normandie-Format»-Gipfels in Berlin, obwohl es keine Voraussetzungen für seine Abhaltung gibt. Sie sagte dies in einem Interview am Freitag, dem 14. Februar.

«Es gibt derzeit unterschiedliche Einschätzungen zu diesem Gipfel, aber es scheint mir, dass die endgültige Erklärung des Gipfels heute angeblich eine Richtlinie für alle Parteien ist und sie in diese Richtung arbeiten. Besonders meine Kollegen in Deutschland. Sie bereiten das nächste Treffen im April vor. Sie arbeiten wirklich hart daran, dass das nächste Treffen erfolgreich ist», sagte Feldhusen.

Die Botschafterin stellte außerdem fest, dass die Voraussetzungen für die Abhaltung des «Normandie-Format»-Treffens noch nicht geschaffen sind, da die Teilnehmer in Berlin über die politische Komponente der Minsker Abkommen sprechen sollten.

«Aber das kann sich ändern. Wir arbeiten jeden Tag daran, dass es ein Ergebnis und Fortschritte gibt. Wir können nicht vorhersagen, was im April passieren wird», fasste die Botschafterin zusammen.

Bemerkungen: