Die Eurasische Wirtschaftskommission und der föderale Steuerdienst Russlands haben die Digitalisierung der Steuersysteme der EAEU-Länder diskutiert

Am 12. Februar fand in Moskau ein Treffen zwischen Timur Schaksylykow, Vorstandsmitglied (im Rang eines Ministers) für Wirtschaft und Finanzpolitik der Eurasischen Wirtschaftskommission, und Daniil Egorow, Leiter des föderalen Steuerdienstes Russlands, statt.

Auf dem Treffen erörterten die Parteien die Aussichten für eine Zusammenarbeit zwischen der Eurasischen Wirtschaftskommission und der föderale Steuerdienst Russlands, um die Informationssysteme der EAEU-Länder zu einer einzigen integrierten digitalen Informationsplattform für Steuerbehörden zusammenzuführen.

«Ich möchte Folgendes als Haupttrends bei der Entwicklung der Schnittstelle von Informationssystemen der Mitgliedstaaten hervorheben: grenzüberschreitendes elektronisches Dokumentenmanagement, digitale Rückverfolgbarkeit, einschließlich Kennzeichnung von Waren, sowie die Verwendung spezieller Schnittstellen für die Interaktion zwischen Steuerzahlern und Steuerbehörden in der gesamten EAEU», sagte Timur Schaksylykow.

Darüber hinaus erörterten die Teilnehmer des Treffens die aktuelle Arbeit des Beratenden Ausschusses für Steuerpolitik und -verwaltung im Vorstand der Eurasischen Wirtschaftskommission, verbesserten die Bestimmungen des Vertrags über die EAEU, schufen ein elektronisches Gewerbesteuersystem innerhalb der EAEU und tauschten Informationen zwischen den zuständigen Behörden der Unionsländer aus.

Bemerkungen: