Neuer türkischer Konvoi bereitet sich auf die Einfahrt nach Idlib vor

Die türkische Militärausrüstung bereitet sich nach dem Überqueren der Grenze zu Syrien auf die Einreise nach Idlib vor. Im Ausrüstungskonvoi gibt es Panzer, gepanzerte Fahrzeuge und Autos mit Vorräten.

Wie viele türkische Technologien die Grenze zu Syrien überschritten haben, ist nicht angegeben.

Am Tag zuvor diskutierten Russland und die Türkei die Situation in Idlib in Ankara. Es wurde beschlossen, die Verhandlungen nächste Woche fortzusetzen. Während der Verhandlungen bestand die türkische Seite darauf, ihre Beobachtungsposten in Idlib beizubehalten.

Die Situation in der Deeskalationszone von Idlib hat sich in letzter Zeit erheblich verschärft. Am Mittwoch diskutierten die Präsidenten Russlands und der Türkei, Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan, die Lösung der Syrienkrise, vor allem im Zusammenhang mit der Verschärfung der Lage in Idlib, am Vorabend des Kreml-Pressedienstes.

Das russische Verteidigungsministerium sagte am Mittwoch, dass Russland und die Türkei gemeinsam positive Ergebnisse in Syrien erzielen können, wenn es keine unkoordinierten voreiligen Entscheidungen gibt. «Die Situation wurde durch den Import von Waffen und Munition in die Deeskalationszone (Idlib) über die türkisch-syrische Grenze sowie von Kolonnen türkischer Panzerfahrzeuge und Truppen, die in das Gebiet der syrischen Provinz Idlib einmarschierten, erheblich verschärft», sagte das russische Militär am Mittwoch.

Am Sonntag, «am Rande» der Münchner Sicherheitskonferenz, ist ein Treffen der russischen und türkischen Außenminister Sergej Lawrow und Mevlüt Cavusoglu geplant, teilte das russische Außenministerium mit.

Bemerkungen: