Bulgarien: 15 Migranten im Kühllaster

Die bulgarische Polizei verhaftete 15 Migranten in einem Kühllaster in der Stadt Widin am Ufer der Donau.

Wie das Innenministerium in Sofia am Montag berichtete, wurden auch zwei Fahrer, die griechische Staatsbürger waren, festgenommen.

Nach vorläufigen Angaben kamen sechs Migranten aus Syrien, fünf aus dem Irak und vier aus Afghanistan. Ein Kühlwagen aus Griechenland wollte über die Donaubrücke durch die bulgarische Stadt Widin nach Rumänien und dann nach Ungarn fahren.

Die bulgarische Grenzpolizei bemerkte, dass die Vorderwand des Frachtraums aus neuerem Material besteht und auch ein Fenster hat. In seinem Wohnwagen wurde ein Versteck für den Transport von Personen eingerichtet. Während der Überprüfung wurden Migranten und entdeckt.

Es wurde darauf hingewiesen, dass in ihrem Gepäck nationale Pässe und griechische Dokumente von Asylkandidaten gefunden wurden.

loading...

Bemerkungen: