Deutschland: Protestmarsch in Dresden

Der Protest gegen den «Trauermarsch» und die Neonazi-Kundgebung in Dresden wurde von rund zweitausend Menschen unterstützt.

Mit Trommeln, lauter Musik und Chorreden protestierten so viele bunte und lautstarke Dresdner gegen eine Neonazi-Kundgebung und den sogenannten «Trauermarsch» zur Erinnerung an die Zerstörung der Stadt im Zweiten Weltkrieg.

Auf den Transparenten der Demonstranten konnte man lesen: «Gemeinsam gegen den Druck der Rechten in Europa.» In Rosa gekleidete Demonstranten hielten einen Karton mit der Aufschrift: «Besser ein Paradiesvogel als ein Reichsadler.»

Bemerkungen: