Der Iran ist bereit für Gespräche mit der EU über regionale Sicherheitsfragen

Teheran ist bereit für Gespräche mit der Europäischen Union über regionale Sicherheitsfragen, sagte der iranische Präsident Hassan Rouhani und bestätigte seine Absicht, im Atomabkommen zu bleiben.

Wie aus einer Nachricht auf der Website des iranischen Präsidenten hervorgeht, sagte Rouhani dies während eines Treffens mit dem niederländischen Außenminister Stef Blok, der zu Besuch in Teheran ist.

«Wir sind voll und ganz bereit, regionale Sicherheitsfragen mit Europa zu erörtern», sagte Rouhani und stellte fest, dass der Iran auf dem Grundsatz beruht, dass «die regionale Sicherheit von den Ländern der Region selbst gewährleistet werden sollte. Die Präsenz ausländischer Streitkräfte im Persischen Golf unter der Schirmherrschaft der Koalition wird für die regionale Sicherheit nicht als nützlich angesehen».

Er ging auch auf die Situation im Zusammenhang mit dem Atomabkommen ein und wies darauf hin, dass Teheran nicht versucht, sicherzustellen, dass das Abkommen nicht mehr besteht. In dieser Hinsicht haben die iranischen Behörden die Verhandlungen mit Europa zu diesem Thema nicht abgelehnt.

Der niederländische Außenminister wies wiederum auf die Notwendigkeit eines Dialogs zur Lösung von Problemen und Widersprüchen hin, um ein Atomabkommen aufrechtzuerhalten.

Bemerkungen: