Peskow hat erklärt, dass die Türkei die Sotschi-Abkommen über Syrien nicht erfüllt

Ankara hat die vor mehr als einem Jahr in Sotschi getroffenen Vereinbarungen über Syrien noch nicht erfüllt.

Dies erklärte Dmitri Peskow in einem Interview mit dem Programm «Moskau. Kreml. Putin» auf dem Kanal «Rossia 1».

Wie der Pressesprecher des russischen Präsidenten betonte, hieß es in den von Wladimir Putin und Recep Tayyip Erdogan unterzeichneten Dokumenten, dass die Türkei die Zucht, Abgrenzung und den Abzug schwerer Waffen aus der entmilitarisierten Zone in Syrien garantieren sollte.

Die Terroristen bleiben jedoch weiterhin in Idlib und erhalten weiterhin Unterstützung in Form von Munition, Munition und militärischer Ausrüstung, fügte Peskow hinzu.

Bemerkungen: