Das Pentagon hat einen «nuklearen Fünfjahresplan» angekündigt, der 167 Milliarden US-Dollar kostet

Um den Fünfjahresplan zur Modernisierung seines Atomarsenals umzusetzen, erwartet das Pentagon vom US-Kongress rund 167 Milliarden US-Dollar.

Am Mittwoch, 26. Februar, berichtet die Agentur «Bloomberg».

Medienberichten zufolge werden die Ausgaben für Atomwaffen jedes Jahr steigen. Im Geschäftsjahr 2021 plant das Weiße Haus, 28,9 Milliarden US-Dollar für Nuklearprogramme bereitzustellen. Im Geschäftsjahr 2022 wird sich dieser Betrag auf 30 Milliarden, dann auf 33 Milliarden und 37 Milliarden Dollar erhöhen. Im Geschäftsjahr 2025 wird die Finanzierung von Nuklearprogrammen 38 Milliarden US-Dollar erreichen.

Es wurde davon ausgegangen, dass die Einzelheiten des Fünfjahresplans, den der Leiter des Pentagon Mark Esper heute bekannt geben wird, im Gespräch mit Mitgliedern des Streitkräfteausschusses des Repräsentantenhauses bekannt gegeben werden.

Bemerkungen: