Eine Explosion in Kabul in der Nähe des Büros des Generalstaatsanwalts von Afghanistan

Eine große Explosion ereignete sich am Mittwoch in Kabul in der Nähe des Büros des Generalstaatsanwalts. Bei dem Angriff wurden neun Personen verletzt.

Dies berichtete der afghanische Fernsehsender Ariana News.

Die örtliche Polizei bestätigte die Explosion in der Gegend.

Neun Zivilisten sind verletzt worden, sagte der offizielle Sprecher.

Ihm zufolge donnerte die Explosion in der Darul-Aman-Straße. Ein Sprengsatz wurde nach Angaben des Innenministeriums auf einem Motorrad montiert. Unter den Opfern befand sich eine Frau, die zum Zeitpunkt der Explosion versehentlich in der Gegend gelandet war.

Es wurde festgestellt, dass die Explosion im Büro des Generalstaatsanwalts am fünften Tag der festgelegten siebentägigen «Reduzierung der Gewalt» stattfand, die in Verhandlungen zwischen Vertretern der Vereinigten Staaten und der radikalen «Taliban»*-Bewegung vereinbart wurde.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: