Zarif: Trump hat zugegeben, dass die USA wegen des Öls in Syrien sind

Auf seiner Twitter-Seite sagte der iranische Außenminister Mohammad Javad Zarif, dass die Anerkennung des Grundes für die US-Präsenz in Syrien sein Öl ist.

«Donald Trump gab zu, dass wir alle wussten: Amerikanische Truppen sind in Syrien, um Öl zu fördern. Er gab auch zu, dass Syrien, Russland und der Iran gegen ISIS* kämpfen und der Iran ISIS hasst», schrieb der Minister auf Twitter.

Der iranische Außenminister fügte hinzu: «Trump gab zu, dass wir es bereits wussten; US-Streitkräfte nach Syrien geschickt, um die Kontrolle der USA über die Ölreserven des Landes zu stärken. Trump betonte, dass der Iran ISIS hasst und zusammen mit Syrien und Russland den Terrorismus bekämpfen kann».

«Die Vereinigten Staaten haben gegen ISIS nicht gekämpft. Andererseits haben sie feige General Soleimani getötet, der der Feind Nummer eins für ISIS war, und das hat nur die Amerikaner und ihre Verbündeten glücklich gemacht», fügte der Chef der iranischen Diplomatie hinzu.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

Bemerkungen: