Wiedervereinigung der Krim mit Russland hat sich positiv auf das Leben der meisten Bewohner der Halbinsel ausgewirkt

Mehr als 93 Prozent der Krimbewohner bewerten die Wiedervereinigung mit Russland positiv, 72 Prozent der Einwohner der Republik gaben an, dass sich dieses Ereignis positiv auf ihr Leben auswirkt.

Das belegen die Daten des Allrussischen Zentrums der Erforschung der öffentlichen Meinung (WZIOM oder auch VTsIOM).

«‘Die überwiegende Mehrheit der Einwohner der Republik Krim (93 Prozent) und Sewastopols (90 Prozent) bewertet die Wiedervereinigung der Krim mit Russland positiv. Drei Viertel (72 Prozent) der Umfrageteilnehmer auf der Krim und 67 Prozent in Sewastopol geben an, dass sich die Wiedervereinigung der Krim mit Russland positiv auf ihr Leben und das Leben ihrer Familien ausgewirkt hat», so das WZIOM.

Unter den positiven Folgen gaben 23 Prozent der Einwohner der Krim und 14 Prozent der Einwohner Sewastopols eine Verbesserung des Lebens im Allgemeinen an, 18 Prozent und 16 Prozent gaben die friedliche Lage in der Republik an. Die Bewohner nannten auch die Bereitstellung von Arbeitsplätzen, die Erhöhung der Renten, die problemlose Bewegung im ganzen Land und die Verwirklichung des Traums, in Russland zu leben.

Im Allgemeinen sind 77 Prozent der Einwohner der Krim und 71 Prozent der Einwohner Sewastopols mit der Situation in der Republik zufrieden.

Bemerkungen: