Iran testet rund 32 Millionen Menschen auf Corona-Viren

Das iranische Gesundheitsministerium hat 31,6 Millionen Menschen auf Coronavirus-Infektionsfälle untersucht, teilte ein stellvertretender Minister mit.

Die stellvertretende iranische Gesundheitsministerin Alireza Raeisi sagte am Samstag, dass im Rahmen des nationalen Mobilisierungsplans für den Kampf gegen COVID-19 mehr als 31,6 Millionen Menschen im Land auf Coronavirus untersucht wurden.

Er sagte, rund eine Million Menschen hätten den nationalen Plan erst am Samstag über das Internet besucht.

Fast 56.000 Experten des Gesundheitsministeriums überprüfen Menschen über die Internet-Website und per Telefon, fügte Raeisi hinzu.

Raeisi forderte daraufhin alle Iraner auf, sich der Kampagne „Bleib zu Hause“ anzuschließen, während der Nowruz-Ferien nicht zu reisen und Versammlungen zu vermeiden, um die Ausbreitungskette der Krankheit abzuschneiden.

Nach Angaben des iranischen Gesundheitsministeriums haben sich mehr als 7.600 Coronavirus-Patienten von der Krankheit im Land erholt, während die Zahl der Todesopfer 1.556 erreicht hat.

Bemerkungen: