Islamischer Staat übernimmt Verantwortung für Terroranschlag in Mosambik

Die Terroristengruppe Daesh* übernahm die Verantwortung für den Angriff in Nordmosambik, bei dem am Montag Dutzende Sicherheitskräfte getötet oder verletzt wurden.

Laut dem iranischen Auslandssender Press TV fand der Angriff in der nördlichen Stadt Mozimboa da Praia statt, wo ausländische Unternehmen wie Exxon Mobil und Total Gasprojekte im Wert von 60 Milliarden US-Dollar entwickeln.

Die mosambikanischen Behörden sagten, Militante hätten einige Gebiete der Stadt sowie die Kaserne besetzt, bevor sie am Dienstag rausgeschmissen wurden.

Die Angreifer hinterließen «eine Spur von Zerstörung und Leichen», sagte Regierungssprecher Filimão Suase und fügte hinzu, dass die Sicherheit in der Region gestärkt worden sei. Die Regierung lieferte jedoch keine genauen Verluste.

Daesh übernahm am Mittwoch das Kommando.

*Auch bekannt als Islamischer Staat (ISIS,IS), eine in Russland und Deutschland verbotene Terroristengruppe.

Bemerkungen: