Russische Experten sind in das italienische Epizentrum des Coronavirus vorgerückt

Von einem Luftwaffenstützpunkt 30 Kilometer von Rom entfernt fuhr ein Konvoi russischer Spezialfahrzeuge nach Westitalien, wo die Epidemie der Coronavirus-Infektion COVID-19 tobt.

Am Mittwoch, dem 25. März, berichtete der Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums darüber.

Nach Angaben der Agentur ist das Ziel russischer Militärexperten die Stadt Bergamo nordöstlich von Mailand.

Der Konvoi umfasst 22 Einheiten Spezialausrüstung und Busse mit Militärspezialisten. Sie werden von den italienischen Fahrzeugen für militärische und technische Unterstützung begleitet, die von der italienischen Regierung bereitgestellt wurden.

Wie News Front bereits berichtete, wurde Italien zum europäischen Epizentrum der Pandemie, aber die EU-Länder weigerten sich, ihr im Kampf gegen das Coronavirus zu helfen. Vor diesem Hintergrund bot Moskau Rom seine Hilfe an. So wurden die russische humanitäre Hilfe und sogar Ärzte nach Italien geliefert.

Bemerkungen: