Die Taliban haben sich geweigert, mit der von den afghanischen Behörden vorgeschlagenen Delegation zu verhandeln

Die radikale «Taliban»*-Bewegung weigert sich, mit einer von der afghanischen Regierung gebildeten Verhandlungsgruppe in einen Dialog zu treten.

Die Taliban haben sich geweigert, mit der von den afghanischen Behörden vorgeschlagenen Delegation zu verhandeln

Dies berichtete der Vertreter der «Taliban» Zabihulla Mujahid.

Ihm zufolge wird sich die Bewegung nicht mit der Gruppe beraten, da ihre Zusammensetzung, wie er behauptet, nicht die Interessen aller am afghanischen Konflikt beteiligten Parteien widerspiegelt.

Am Freitag bildete die afghanische Regierung eine Gruppe, um an den Verhandlungen mit den «Taliban» teilzunehmen. Darunter waren Politiker, ehemalige Beamte und Vertreter der Zivilgesellschaft — insgesamt 21 Personen. Die Delegation wurde vom ehemaligen Leiter der Nationalen Sicherheitsdirektion Afghanistans, Mohammad Masum Stanekzai, geleitet.

 

* — Organisation, die in Russland verboten ist.

loading...

Bemerkungen: