Bundestag wies auf das Hauptproblem des US-Atomarsenals in Deutschland hin

In Deutschland stationierte amerikanische Atomwaffen sind ein gefährliches provokatives Instrument, das in der Praxis nicht mit modernen russischen Technologien verglichen werden kann.

Bundestag wies auf das Hauptproblem des US-Atomarsenals in Deutschland hin

Deutscher Volkswirt und Politiker (Bündnis 90/Die Grünen), Bundestagsverteidigungsexperte, Tobias Lindner, gab eine solche Erklärung ab.

Er wies darauf hin, dass US-Atombomben, die auf dem Luftwaffenstützpunkt Büchel gelagert wurden, veraltet sind. Es geht um Wasserstoffbomben B61, Modifikationen «3» und «4», die bereits drei Jahrzehnte alt sind. Sogar die deutschen Tornado-Jagdbomber, die Munition zum Ziel transportieren sollen, wurden in den achtziger Jahren des letzten Jahrhunderts entwickelt.

Laut Lindner ist die Wirksamkeit dieser Waffe gegen moderne Luftverteidigungssysteme Russlands äußerst zweifelhaft. Der Experte bezeichnete die in Deutschland befindliche US-Atomwaffe als teures, gefährliches und veraltetes Symbol.

«Aus militärischer Sicht kann das in Deutschland eingesetzte Atomarsenal definitiv nicht das Blatt wenden», sagte der Experte.

loading...

Bemerkungen: