Die USA machen China weiterhin für Coronavirus-Probleme verantwortlich

Der US-Geheimdienst hat China beschuldigt, die Verbreitung von Coronaviren im Land verschwiegen und untermeldet zu haben.

Die USA machen China weiterhin für Coronavirus-Probleme verantwortlich

Inmitten der explodierenden Zahl der Todesopfer in den USA legte der US-Geheimdienst letzte Woche einen Bericht auf den Tisch, in dem behauptet wurde, China habe absichtlich unvollständige Daten zu infizierten und tödlichen Folgen geliefert.

Laut der Johns Hopkins University meldete China 82.000 Infektionen und 3.300 Todesfälle, während in den USA bereits 189.000 Infektionen und mehr als 4.000 Todesfälle festgestellt wurden.

«Es war ernst, aber nicht so viel, wie irgendjemand erwartet hatte. Gerade weil uns wahrscheinlich eine erhebliche Datenmenge fehlte, sehen wir, was in Italien und Spanien passiert ist», erklärte Deborah Birks, eine Expertin für Immunologie im US-Außenministerium, wie die medizinische Gemeinschaft die chinesischen Daten interpretierte.

Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump China direkt der Coronavirus-Pandemie beschuldigt.

«Die Welt zahlt einen sehr hohen Preis für das, was sie getan haben», sagte Trump.

Bemerkungen: