China: 15 Prozent aller Katzen in Wuhan mit neuartigem Coronavirus infiziert

Chinesische Tierärzte haben Blutproben von 100 streunenden und Hauskatzen aus Wuhan gesammelt und festgestellt, dass etwa 15% von ihnen mit dem neuartigen Coronavirus infiziert sind. Ihre Forschung wurde auf der bioRxiv-Website veröffentlicht.

China: 15 Prozent aller Katzen in Wuhan mit neuartigem Coronavirus infiziert

«Frühere Studien deuteten darauf hin, dass Katze ein potenziell anfälliges Tier für SARS-CoV-2 sein könnte. Hier untersuchten wir die Infektion von SARS-CoV-2 bei Katzen durch den Nachweis spezifischer Serumantikörper», heißt es in der Zusammenfassung des Forschungsartikels.

«Eine Kohorte von Serumproben wurde von Katzen in Wuhan gesammelt, darunter 102, die nach dem COVID-19-Ausbruch entnommen wurden, und 39 vor dem Ausbruch. 15 von 102 (14,7%) nach dem Ausbruch entnommenen Katzenseren waren positiv für die Rezeptorbindungsdomäne ( RBD) von SARS-CoV-2 durch indirekten enzymgebundenen Immunosorbens-Assay (ELISA) «, informieren die Forscher.

«Unsere Daten zeigen, dass SARS-CoV-2 während des Ausbruchs die Katzenpopulation in Wuhan infiziert hat», schließt die Zusammenfassung.

Das SARS-CoV-2-Coronavirus, das die COVID-19-Krankheit verursacht, kann in den Körper von Menschen und anderen Säugetieren eindringen, einschließlich Affen, Frettchen und Katzen, die von der Infektion nahezu in gleichem Maße betroffen sind wie Menschen.

Ende Dezember 2019 informierten chinesische Beamte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) über den Ausbruch einer bisher unbekannten Lungenentzündung in der zentralchinesischen Stadt Wuhan. Seitdem wurden Fälle des neuartigen Coronavirus — von der WHO COVID-19 genannt — in allen Teilen der Welt gemeldet, auch in Russland.

Am 11. März 2020 erklärte die WHO den Ausbruch des Coronavirus zur Pandemie. Bis heute wurden weltweit mehr als 1.000.000 Menschen infiziert und über 53.000 Todesfälle gemeldet. Weltweit haben sich über 213.000 Menschen von der Krankheit erholt.

Bemerkungen: