Coronavirus kann Warschau nicht zwingen, die Präsidentschaftswahlen zu verschieben

Trotz der weltweiten Pandemie der Coronavirus-Infektion wird Warschau die Präsidentschaftswahlen nicht verschieben, was der regierenden Partei Recht und Gerechtigkeit viele Vorteile bringt.

Coronavirus kann Warschau nicht zwingen, die Präsidentschaftswahlen zu verschieben

Das Unterhaus des Parlaments — Sejm von Polen — hat den Gesetzentwurf unterstützt, wonach die Abstimmung im Rahmen der Präsidentschaftswahlen in der gesetzlichen Frist — am 10. Mai — per Post stattfinden wird.

Jetzt wird das Dokument im Senat — dem Oberhaus des Parlaments — geprüft. Es ist wichtig anzumerken, dass hier die Opposition vorherrscht. Sie besitzt mehr als die Hälfte der Sitze im Senat und ist gegen die betrügerische Initiative der herrschenden Eliten.

Bemerkungen: