Harte Quarantäne tötet ukrainische Kleinunternehmen

Kleinunternehmen in der Ukraine verlieren durch Quarantäne bis zu 75 Prozent ihres Umsatzes. Ein Drittel der Unternehmen wird Mitarbeiter entlassen.

Harte Quarantäne tötet ukrainische Kleinunternehmen

Die Ergebnisse einer vom 24. bis 30. März von der European Business Association durchgeführten Umfrage unter Unternehmern besagen, dass fast ein Drittel der Klein- und Kleinstunternehmen aufgrund der durch die strenge Quarantäne in der Ukraine verursachten Verluste einen Personalabbau plant.

«78 Prozent der Vertreter von Klein- und Kleinstunternehmen gaben einen Verlust von bis zu 75 Prozent des Umsatzes an, und 18 Prozent erwägen, das Unternehmen vollständig zu schließen. Gleichzeitig gaben 4 Prozent der Befragten in dieser Krisenzeit eine Gewinnsteigerung an. Die relative Mehrheit der Befragten, 41 Prozent, plant, die Gehälter für ihre Mitarbeiter zu kürzen, 33 Prozent haben sich noch nicht entschieden. 26 Prozent werden die Zahlungen auf dem aktuellen Niveau halten», heißt es in der Umfrage.

Bemerkungen: