Euro-Bürokraten haben sich auf einen »Marschall-Plan» nicht geeinigt

Finanzminister der Eurozone konnten sich auf einen Plan zum Wiederaufbau der EU-Wirtschaft nicht einigen, die durch die Pandemie der Coronavirus-Infektion COVID-19 zerstört wurde.

Euro-Bürokraten haben sich auf einen ''Marschall-Plan'' nicht geeinigt

Das gab der Vorsitzende der Eurogruppe, Mario Centeno, bekannt.

Die Strategie sieht die Zuweisung von 500 Milliarden Euro vor. Das Treffen dauerte 16 Stunden. Die Teilnehmer kamen laut Centeno »der Vereinbarung so nahe wie möglich»’, erreichten sie jedoch nie.

Die nächste Verhandlungsrunde findet am Donnerstag, 9. April statt.

Bemerkungen: