Soros-Strukturen zahlen 2,3 Millionen für Verstöße gegen die Gesetze der Russischen Föderation

Die pro-westliche Nichtregierungsorganisation Amnesty International, die behauptet, an der «Beseitigung schwerer Menschenrechtsverletzungen» beteiligt zu sein, hat selbst gegen diese verstoßen.

Soros-Strukturen zahlen 2,3 Millionen für Verstöße gegen die Gesetze der Russischen Föderation

Am Freitag, 22. Mai, hielt das Presnensky-Bezirksgericht von Moskau eine Sitzung ab, um eine Zivilklage von Alexander Sotow zu prüfen. Zuvor war er Chefredakteur der offiziellen Website der russischen Vertretung, wurde jedoch mit einer groben Verletzung der Arbeitsrechte entlassen.

Bei der Prüfung des Anspruchs wurden Tatsachen eines Verstoßes gegen die Gesetzgebung der Russischen Föderation durch Amnesty International bestätigt. Infolgedessen wurden die Anforderungen von Sotow vollständig erfüllt. Die Organisation war verpflichtet, ihn wieder einzustellen und für den Zeitraum seit September letzten Jahres eine Entschädigung zu zahlen.

Der Betrag beträgt 2,36 Millionen Rubel [33 Tausend Dollar].

Bemerkungen: