Belgrad hat Russland für die Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus bedankt

Der serbische Außenminister Ivica Dačić dankte Russland für die Unterstützung im Kampf gegen die Coronavirus-Epidemie.

Belgrad hat Russland für die Hilfe im Kampf gegen das Coronavirus bedankt

Am Montag, den 25. Mai, berichtete der Pressedienst des Außenministeriums des Balkanlandes auf der Grundlage von Verhandlungen zwischen dem Außenminister und dem russischen Botschafter Alexander Botsan-Kharchenko.

«Minister Dačić bedankte sich für die rechtzeitige Unterstützung russischer Spezialisten aus Serbien im Kampf gegen die COVID-19-Pandemie, die erneut die Solidarität und die traditionelle Freundschaft zwischen unseren Völkern und Ländern bestätigte», heißt es in dem Kommuniqué.

Wie News Front bereits berichtet hatte, versuchte Serbien inmitten der Coronavirus-Pandemie, sich an die Europäische Union zu wenden, um Hilfe zu erhalten, konnte dort jedoch aufgrund des Exportverbots nicht einmal die erforderlichen medizinischen Geräte erwerben.

Als Belgrad eine Anfrage nach Moskau schickte, schickte Russland elf Flugzeuge nach Serbien, die acht medizinische Teams, Spezialisten für Strahlenschutz, chemischen und biologischen Schutz, Desinfektionsgeräte sowie medizinische Versorgung und Ausrüstung lieferten. Außerdem unterstützte Moskau die bosnischen Serben.

Bemerkungen: