US-Demonstranten haben eine Polizeistation niedergebrannt

Drei Tage der Unruhen in Minneapolis lassen nicht nach, nachdem ein örtlicher Polizist einen Afroamerikaner getötet hat.

US-Demonstranten haben eine Polizeistation niedergebrannt

Während der Verhaftung legte der Polizist George Floyd ein Knie an den Hals, der wegen des Verdachts, einen Scheck über 20 Dollar gefälscht zu haben, festgenommen wurde. Floyd sagte, er habe nichts zu atmen, aber der Polizist hörte nicht zu. Infolgedessen starb der Häftling.

US-Demonstranten haben eine Polizeistation niedergebrannt

Vier an dem Mord beteiligte Polizisten wurden entlassen, aber dies hielt die Welle der Unruhen in der Stadt nicht auf. Nach Angaben der Associated Press erreichte eine wütende Menge letzte Nacht die Polizeistation. Demonstranten umzingelten das Gebäude, woraufhin die Polizei Gummigeschosse und Tränengas einsetzte.

US-Demonstranten haben eine Polizeistation niedergebrannt

Dies ließ die Menge sich zurückziehen, aber nur für eine Weile. Später stürmten Demonstranten das Gebäude und zündeten es an. Polizeibeamte mussten fliehen.

Bemerkungen: