In diesem Jahr wird Russland keine größeren Übungen an den NATO-Grenzen durchführen

Laut dem Vertreter des Verteidigungsministeriums der Russischen Föderation wird der Kurs zur Deeskalation der Situation in Europa fortgesetzt.

In diesem Jahr wird Russland keine größeren Übungen an den NATO-Grenzen durchführen

Bei einem Briefing am Montag sagte Generaloberst Sergej Rudskoj, Chef der Hauptoperationsdirektion des Generalstabs der Russischen Föderation, dass im Jahr 2020 beschlossen worden ist, größere militärische Übungen in der Nähe der NATO-Länder abzubrechen.

«Wir werden den Kurs zur Deeskalation der Situation in Europa fortsetzen. In diesem Jahr sehen die Streitkräfte keine groß angelegten Übungen in der Nähe der Grenzen der NATO-Mitgliedstaaten vor», sagte Rudskoj und fügte hinzu, dass im Rahmen der strategischen Kommando- und Personalübung im Kaukasus 2020 groß angelegte Maßnahmen im Landesinneren durchgeführt wurden. «In Zukunft sind wir bereit, die Bereiche der Übungen gleichberechtigt mit der Allianz anzupassen.»

Rudskoj wies auch auf die Notwendigkeit hin, die Konfrontation zwischen Staaten angesichts der Ausbreitung des Coronavirus in der Welt zu verringern.

Bemerkungen: