Syrien: Mehrere Menschen protestierten gegen die Regierung in al-Sweida

Die Anti-Regierung-Proteste wurden am Montag in der syrischen Verwaltungshauptstadt Al-Sweida fortgesetzt, als mehrere Menschen auf die Straße gingen, um in diesem südlichen Gouvernorat zu demonstrieren.

Syrien: Mehrere Menschen protestierten gegen die Regierung in al-Sweida

Berichten aus der Stadt Sweida zufolge wurden ein halbes Dutzend Demonstranten von lokalen Sicherheitskräften unter den erhöhten Spannungen bei den Protesten festgenommen, die durch das sich verschlechternde Wirtschaftsklima in Syrien verursacht wurden.

Die Proteste, die seit einer Woche andauern, konzentrierten sich hauptsächlich auf den Al-Seer-Platz in der Stadt Sweida.

Einige Demonstranten sind inzwischen in das lokale Geheimdienstgebäude gezogen, wo Demonstranten die Freilassung der Verhafteten fordern.

Die Gründe für die Festnahmen unterscheiden sich von Konto zu Konto. Einige regierungsfeindliche Seiten behaupten, sie seien willkürlich, während regierungsnahe Berichte besagen, dass die Festgenommenen das Chaos in der Stadt ausgelöst haben.

Während die Proteste nicht mehr als ein paar hundert Menschen überschritten haben, haben sie es geschafft, einen Aufruhr in der Stadt zu verursachen, der am Wochenende zu einer Gegendemonstration führte.

Die wirtschaftlichen Bedingungen in Syrien, die durch US-Sanktionen verschärft wurden, haben ein schwieriges Umfeld für die Menschen geschaffen, da der Zusammenbruch der Währung weiterhin Handel und Gewerbe im ganzen Land plagt.

Bemerkungen: