In Stuttgart hat ein Protest zum Zeichen der Solidarität mit der Polizei und gegen Plünderungen stattgefunden

Die von der rechten Partei Alternative für Deutschland organisierte Kundgebung fand eine Woche nach den Unruhen in der Stadt statt, bei denen mehr als 10 Polizisten verletzt wurden.

In Stuttgart hat ein Protest zum Zeichen der Solidarität mit der Polizei und gegen Plünderungen stattgefunden

Die Pogrome begannen nach dem Versuch, Polizeibeamte eines Teenagers wegen des Verdachts des Drogenhandels festzunehmen.

In der Nacht des 21. Juni zerschmetterten junge Leute mehrere Geschäfte, griffen Polizisten an und mehr als 20 Personen wurden festgenommen.

Bemerkungen: