Chinesische Ölraffinerieriesen bereiten Anträge für den Kauf russischer Rohstoffe vor

Eine Gruppe chinesischer Unternehmen, die ein Fünftel des gesamten Ölvolumens importieren, das die OPEC-Länder produzieren, bereitet eine groß angelegte Strategie für den Einkauf von Rohstoffen vor.

Chinesische Ölraffinerieriesen bereiten Anträge für den Kauf russischer Rohstoffe vor

Dies wurde von Bloomberg unter Berufung auf Quellen berichtet, die mit den Verhandlungen in Peking vertraut sind.

Berichten zufolge diskutieren derzeit leitende Angestellte von China Petroleum&Chemical, PetroChina, Cnooc und Sinochem Group die Details eines Plans, der bereits von der chinesischen Regierung genehmigt wurde.

Wie geplant wird die Unternehmensgruppe gemeinsam Anträge für russische und afrikanische Ölmarken auf dem Spotmarkt stellen. Jetzt importieren die an der Strategie beteiligten Unternehmen insgesamt über fünf Millionen Barrel Öl pro Tag.

«Dies ist fast ein Fünftel der Gesamtproduktion der OPEC, was sie [die Gruppe] zum weltweit größten Abnehmer von Rohöl machen würde», betont Bloomberg.

Zum ersten Mal wurde die Initiative bereits im Jahr 209 erörtert, doch angesichts eines Preisverfalls und einer Verringerung der Ölförderung entstand ein besonderes Interesse daran. China hat sich in den letzten Monaten von der Epidemie erholt und einen raschen Neustart der Wirtschaft gezeigt. Solche Erfolge haben den Staat und unabhängige Ölraffinerien des Landes bereits dazu veranlasst, russisches und brasilianisches Öl auf dem Spotmarkt zu kaufen.

Es wird erwartet, dass chinesische Raffinerien im nächsten Monat eine gemeinsame Ausschreibung für die Lieferung von Rohstoffen aus Russland im Testmodus starten. In der Folge wird die Gruppe laut Quellen auf Kosten anderer Unternehmen expandieren, was das Volumen der gekauften Produkte erhöhen wird.

Bemerkungen: