In Paris protestieren mehrere tausend Menschen gegen Polizeigewalt

In Paris fand eine Protestkundgebung gegen Polizeigewalt statt. Trotz des Verbots von Massenereignissen aufgrund der Pandemie nahmen etwa 20.000 Menschen an der Demonstration teil.

Viele der Anwesenden hielten Tafeln mit der Aufschrift „Black Lives Matter“ in der Hand.

Die Pariser Demonstration eskalierte zu Zusammenstößen mit der Polizei. Demonstranten warfen Flaschen und Steine ​​auf Strafverfolgungsbehörden, zündeten Mülleimer und Fahrräder an. Die Polizei reagierte mit Tränengas und Gummigeschossen. In anderen französischen Städten fanden Massenproteste statt — 2500 Menschen versammelten sich in Lille, 1800 in Marseille, 1200 Teilnehmer in Lyon.

Bemerkungen: