Türkische Polizeibeamte setzen Tränengas gegen protestierende Anwälte ein

Die türkische Polizei setzte Tränengas gegen Anwälte ein, die sich vor dem Gerichtsgebäude in Ankara versammelten.

Während des Polizeieinsatzes wurden Journalisten festgenommen, die über die Zusammenstöße berichteten.

Der Gouverneur von Ankara verbot 15 Tage lang alle Kundgebungen und Massenversammlungen.

Die Polizei bestrafte auch Anwälte, die an der Demonstration teilnahmen.

Bemerkungen: