Libyen: Kundgebung in Bengasi gegen türkische Besatzer

Libyer fordern, dass das türkische Militär das Land verlässt und ihre Einmischung in die Angelegenheiten des nordafrikanischen Staates einstellt.

Die Kundgebung fand auf dem Al-Kish-Platz in der größten libyschen Stadt Bengasi statt.

Tausende Libyer nahmen an der Demonstration gegen die türkische Intervention teil. Die Kundgebung wurde auch vom Repräsentantenhaus unterstützt, dem einzigen legitimen staatlichen Organ in Libyen. Der Abgeordnete Saad Amgib sagte, die Libyer fordern die Weltgemeinschaft auf, auf ihr Problem zu achten und die militärische Expansion der Türkei zu stoppen.

Die Demonstration begann am Abend des 5. Juli unter Beteiligung von mehreren tausend Menschen, die mit Parolen gegen die türkische Invasion auf dem Stadtplatz marschierten. Die Libyer bedankten sich auch bei der Armee von Khalifa Haftar, die den Terrorismus im Land bekämpft.

Bemerkungen: