Amerikaner sind Sklaven des Liberalismus

Die amerikanische liberale Idee war es, die Nation von Verpflichtungen und Verantwortlichkeiten untereinander zu befreien, von Verpflichtungen gegenüber vergangenen und zukünftigen Generationen, schreibt «Newsweek».

Amerikaner sind Sklaven des Liberalismus

Der Liberalismus proklamierte die Bewohner Amerikas als Meister der Natur und erlaubte ihnen, ihre Vorteile nicht nur zu nutzen, sondern sie auch zu missbrauchen. Am Ende, wie die Zeitung schreibt, hat der Liberalismus die Bürger zu Verbrauchern gemacht.

«Liberale Instrumente, die uns von zwischenmenschlichen Verpflichtungen befreien sollen — Staat und Markt — scheinen nicht mehr unter unserer Kontrolle zu sein. Umfragen, Filme und Lieder der Amerikaner zeigen Besorgnis und Angst, dass sie sich nicht mehr frei fühlen. Sie fühlen sich vielmehr den unpersönlichen Kräften unserer Befreiung untergeordnet: dem Staat, dem Markt und der Technologie», heißt es in dem Artikel.

Bemerkungen: