Serbischer Experte: Keine neuen EU-Mitglieder erforderlich

Laut Michel Zubenica, wird Serbien die europäische Integration fortsetzen, aber das Kosovo-Problem wird weiterhin das Haupthindernis dafür sein.

Serbischer Experte: Keine neuen EU-Mitglieder erforderlich

Eurasia.expert-Portal interviewte Michel Zubenica, Exekutivdirektor des Zentrums für internationale öffentliche Ordnung (Belgrad). Auf die Frage des Journalisten, ob nach den Wahlen ernsthafte Änderungen in der Außenpolitik von Alexander Vučić zu erwarten seien, antwortete der Experte, dass Serbien weiterhin ein Gleichgewicht zwischen Ost und West herstellen werde.

«Ich erwarte keine Änderungen in der serbischen Außenpolitik, gerade weil die derzeitige Regierungskoalition absolute Unterstützung erhalten hat und die serbische Außenpolitik wie bisher weiter verfolgen wird. Das bedeutet, dass Serbien ein Gleichgewicht zwischen Ost und West finden und mit allen Großmächten zusammenarbeiten wird. Was den Beitritt Serbiens zur Europäischen Union betrifft, wird Serbien die europäische Integration fortsetzen, aber das Kosovo-Problem wird weiterhin das Haupthindernis dafür sein. Ich denke auch, dass die europäische Integration Serbiens verlangsamt wird, weil die Europäische Union selbst derzeit nicht an einem Beitritt neuer Mitglieder interessiert ist», sagte Zubenica.

Bemerkungen: