USA: Generalstaatsanwalt will verhindern, dass sich Maxwell wie angeblich Epstein das Leben nimmt

Generalstaatsanwalt Bill Barr hat geschworen, dass Ghislaine Maxwell nicht wie ihr ehemaliger Liebhaber und Partner im Verbrechen Jeffrey Epstein im Gefängnis sterben darf.

USA: Generalstaatsanwalt will verhindern, dass sich Maxwell wie angeblich Epstein das Leben nimmt

Barr sagte, er sei «wütend», als sich der Milliardärspädophile Epstein offenbar in seiner Gefängniszelle in Manhattan umgebracht habe, weil er ihn vor Gericht stellen wollte.

The Mail Online berichtet: Als Barr in einem Interview mit ABC News gefragt wurde, ob die Regierung Maxwells Sicherheit „eingesperrt“ habe, um sicherzustellen, dass sie sich weder umbringen noch verletzt werden könne, antwortete er fest: „Ja. Wir haben sie gebeten, uns speziell die Protokolle mitzuteilen, denen sie folgen, und wir haben eine Reihe von Systemen, um die Situation zu überwachen. »

Er fügte hinzu, dass er «wütend» sei, als Epstein sich umgebracht habe und dass er ihn vor Gericht stellen wolle.

„Ich war offensichtlich wütend. Ich habe sehr stark an diesen Fall geglaubt und war sehr stolz auf die Arbeit der Abteilung, des südlichen Distrikts in diesem Fall, und wie Sie sich erinnern, sagte ich nach seinem Selbstmord, ich sei zuversichtlich, dass wir dies weiter verfolgen werden Fall energisch und weiterhin verfolgen, wer daran beteiligt war.

«Ich war sehr froh, dass wir Frau Maxwell bekommen konnten», sagte er.

Die 58-jährige Maxwell befindet sich derzeit in Brooklyn in Haft und wartet auf ihren ersten Auftritt vor Gericht wegen Kinderhandels und Meineids. Es gibt Spekulationen darüber, dass sie mit Staatsanwälten über andere in ihrem und Epsteins Netzwerk sprechen könnte, um ihre potenz

Bemerkungen: