Syrien: US-Konvoi musste sich aus der Provinz Hasakah zurückziehen

Ein US-Militärkonvoi musste sich aus einem Gebiet in der nordöstlichen syrischen Provinz Hasakah zurückziehen, als es an einem Kontrollpunkt der syrischen Armee blockiert wurde.

Syrien: US-Konvoi musste sich aus der Provinz Hasakah zurückziehen

«Das Checkpoint-Personal hat drei gepanzerte Fahrzeuge der amerikanischen Besatzung im Dorf Mansaf Tahtani auf dem Land von Tell Tamr (in Hasakah) abgefangen und sie gezwungen, zu ihren illegalen Stützpunkten zurückzukehren», berichtete die Syrian Arab News Agency (SANA), die amtliche syrische Nachrichtenagentur, am Freitag.

Der Konvoi versuchte Berichten zufolge, den Kontrollpunkt zu umgehen.

In dem Fall wurden keine Zusammenstöße gemeldet.

In Hasakah gab es mehrere Szenen, in denen US-Militärkonvois gezwungen waren, ihre Route zu ändern oder sich zurückzuziehen.

Die Menschen in Hasaka blockierten die Straßen, um sich über die Anwesenheit amerikanischer Truppen in ihrer Region zu ärgern.

Ende letzten Monats musste ein anderer Militärkonvoi eine Kehrtwende machen, nachdem eine Gruppe von Menschen seine Straße blockiert hatte und sie daran gehindert hatte, durch ihre Gemeinde zu fahren.

Die Bewohner des Dorfes Khirbet Bunyan, das im Bezirk Malikiyah der Provinz liegt, ließen es nicht zu und warfen es mit Steinen.

Bemerkungen: