USA: In Louisville hat eine Demonstration mit einer Schießerei geendet

Dutzende Demonstranten, die mit halbautomatischen Gewehren und Schrotflinten bewaffnet waren, marschierten am 25. Juli in Formation zu einer blockierten Kreuzung, wo sie von der Polizei von einer kleinen Gruppe bewaffneter Gegenprotestierender getrennt wurden.

Unterwegs kamen zu den bewaffneten Demonstranten «zivile» schwarze Demonstranten mit verschiedenen Slogans.

Bei Protesten von Anhängern der BLM-Bewegung in Louisville, Kentucky, kam es zu Schüssen, bei denen drei Personen verletzt wurden.

Bemerkungen: