Belarus: 33 Russen wurden auf dem Territorium der Republik wegen Terrorverdachts festgenommen

Der Staatssekretär des belarussischen Sicherheitsrates, Andrei Ravkov, sagte, dass die in Minsk inhaftierten Russen verdächtigt werden, einen Terroranschlag vorbereitet zu haben, und dass ein Strafverfahren eingeleitet wurde.

Belarus: 33 Russen wurden auf dem Territorium der Republik wegen Terrorverdachts festgenommen

«Im Rahmen des Artikels zur Vorbereitung eines Terroranschlags wurde ein Strafverfahren eröffnet», sagte er am Donnerstag gegenüber Reportern.

Die belarussische Staatsbehörde BelTA berichtete am 29. Juli unter Berufung auf die Strafverfolgungsbehörden der Republik, dass nachts 33 Russen, die Vertreter einer ausländischen privaten Militärfirma (vermutlich Wagner) waren, auf dem Gebiet von Belarus inhaftiert wurden. Sie erwähnten auch die angebliche Ankunft von über 200 Menschen in Belarus, «um die Situation während des Wahlkampfs zu destabilisieren».

Die Präsidentschaftskandidaten von Belarus trafen am Morgen des 30. Juli bei der Zentralen Wahlkommission ein, wo sie am Mittwochabend unerwartet zu einem Treffen mit der Leiterin der KEK Lidia Yermoshina eingeladen wurden. An dem Treffen nahm der Staatssekretär des belarussischen Sicherheitsrates Andrei Ravkov teil.

loading...

Bemerkungen: