Die Europäische Kommission fordert die EU-Länder auf, die Empfehlungen zur Öffnung der Grenzen einzuhalten

Die Europäische Kommission fordert alle EU-Staaten auf, die Empfehlungen des EU-Rates zur Aufhebung von Reisebeschränkungen aus Drittländern einzuhalten, damit die Schengen-Zone normal funktioniert.

Die Europäische Kommission fordert die EU-Länder auf, die Empfehlungen zur Öffnung der Grenzen einzuhalten

Dies erklärte der offizielle Vertreter der Europäischen Kommission, Adalbert Jahnz, auf einer Pressekonferenz in Brüssel.

«Wir haben uns immer für eine Kontrolle an den Außengrenzen im Interesse sowohl der Grenzstaaten als auch derjenigen eingesetzt, die die Beschränkungen innerhalb der EU aufgehoben haben. Es ist wichtig, dass die Grenzkontrollen koordiniert bleiben, um das normale Funktionieren des Schengen-Raums sicherzustellen», sagte der europäische Vertreter.

Er kommentierte die Absicht Kroatiens, das noch nicht zur Schengen-Zone gehört, Touristen aus den Vereinigten Staaten aufzunehmen, obwohl dieses Land nicht auf der europäischen Empfehlungsliste für die Aufhebung von Reisebeschränkungen steht.

«Die Empfehlungen des Rates zielen darauf ab, sicherzustellen, dass alle EU-Länder und andere Schengen-Länder eine vereinbarte Position einnehmen», erklärte Jahnz.

Bemerkungen: