Die Hamas warnt die zionistische Einheit vor den Konsequenzen weiterer Angriffe auf die Al-Aqsa-Moschee

Die palästinensische Widerstandsbewegung Hamas hat die illegale zionistische Einheit vor den Folgen ihres weiteren Eingriffs in die Al-Aqsa-Moschee al-Quds (Ostjerusalem) gewarnt.

Die Hamas warnt die zionistische Einheit vor den Konsequenzen weiterer Angriffe auf die Al-Aqsa-Moschee

Berichten zufolge hat die Hamas die Bemerkungen in einer offiziellen Erklärung am Donnerstag zum Arafah-Tag gemacht. Sie forderte die Palästinenser auf, sich in Massen zur Al-Aqsa-Moschee zu versammeln.

In der Erklärung wurde betont, dass al-Aqsa für die Palästinenser heilig ist und dass sie nicht über israelische Verstöße gegen die Stätte schweigen werden. Die Hamas sagte, das zionistische Regime sollte einen hohen Preis zahlen, wenn es solche Verstöße fortsetzt.

Die Bewegung verurteilte das israelische Regime wegen fortgesetzter Verfolgung der Menschen in al-Quds, Zerstörung ihrer Häuser und Erhebung exorbitanter Steuern, um sie zu zwingen, die heilige Stadt zu verlassen.

Die palästinensische Bewegung forderte auch die Arabische Liga und die Organisation für Islamische Zusammenarbeit (OIC) auf, zu verhindern, dass das zionistische Regime die Häuser der Palästinenser zerstört und al-Quds jüdisiert.

Illegale zionistische Siedler haben das Gelände der Al-Aqsa-Moschee in Al-Quds unter dem Schutz der Regimekräfte häufig gestürmt.

Im Oktober letzten Jahres sagte Ismail Haniyeh, der Leiter des Hamas-Politbüros, dass die Judaisierungspläne des israelischen Regimes in al-Quds niemals erfolgreich sein würden.

loading...

Bemerkungen: