Schießerei an der Grenze zwischen Afghanistan und Pakistan — 22 Menschen getötet

Die Grenzschutzbeamten waren gezwungen, das Feuer auf die Menschenmenge zu eröffnen, die über die vorzeitige Öffnung der Grenze empört war.

Schießerei an der Grenze zwischen Afghanistan und Pakistan - 22 Menschen getötet

Laut Reuters haben Grenzschutzbeamte am Freitag 22 Zivilisten an der afghanisch-pakistanischen Grenze getötet. Dies geschah, als eine Menschenmenge am muslimischen Feiertag Eid ul-Adha versuchte, die Grenze zu überschreiten.

«Die pakistanische Seite warf Granaten auf Häuser in der Grenzstadt Spin Boldak. Bei Zusammenstößen zwischen den Sicherheitskräften beider Länder wurden 15 Afghanen, darunter Frauen und Kinder, getötet und viele verletzt», sagte Hayatullah Hayat, Gouverneur der südöstlichen Provinz Kandahar in Afghanistan.

Die pakistanische Seite kündigte den Tod von sieben Menschen an. 31 Personen wurden mit Schusswunden ins Krankenhaus gebracht.

Bemerkungen: