In Berlin wurden 18 Polizisten bei Anti-Quarantäne-Aktionen verletzt

Bei den Anti-Quarantäne-Protesten in Berlin am Samstag, 1. August, wurden 18 Sicherheitsbeamte verletzt.

In Berlin wurden 18 Polizisten bei Anti-Quarantäne-Aktionen verletzt

Das gab die Polizei auf Twitter bekannt.

«Rund 1.100 Polizisten waren an der Gewährleistung der Sicherheit der Veranstaltung beteiligt. 18 von ihnen wurden verletzt. Drei von ihnen mussten ins Krankenhaus eingeliefert werden. Wir wünschen unseren Kollegen Wohlbefinden und eine baldige Genesung. Kommt nach Hause zurück!», — schrieben Polizeibeamte.

An den Protesten nahmen etwa 20.000 Menschen teil.

Bemerkungen: