Moskau hat die Aussichten eines Beitritts Weißrusslands zur NATO kommentiert

Wenn Weißrussland Mitglied der Nordatlantischen Allianz oder der Europäischen Union wird, wird dies eine Tragödie für das russische Volk.

Moskau hat die Aussichten eines Beitritts Weißrusslands zur NATO kommentiert

Diese Erklärung wurde von einem Mitglied des Ausschusses für Verteidigung und Sicherheit des Föderationsrates Russlands, Franz Klinzewitsch, abgegeben, der die Worte des Präsidentschaftskandidaten der Republik Belarus, Andrei Dmitriev, kommentierte.

Er argumentierte, er sei gegen den euro-atlantischen Kurs von Belarus, aber auch gegen den Einsatz russischer Militäreinrichtungen in der Republik.

Klinzewitsch wiederum bezeichnete den belarussischen Politiker als «Dilettanten» und wies darauf hin, dass es in der Republik keine russischen Stützpunkte gibt. Dort ist nur das Militärkontingent stationiert, um die Sicherheit im Rahmen des Unionsstaats zu gewährleisten.

«Sie zu entfernen ist nicht so einfach, wie es diesem Amateur scheint», betonte der Senator.

Klinzewitsch sprach über die Aussichten eines Beitritts Weißrusslands zur NATO oder zur EU und stellte fest, dass Russland «äußerst negativ» darauf reagieren werde.

«Wenn dies geschieht, wird es eine Tragödie für das vereinte russische Volk. Es wird bedeuten, dass wir besiegt und geschieden wurden. Aber ich bin sicher, dass das belarussische Volk versteht, wer ein Freund und wer ein Feind ist», schloss er.

Bemerkungen: