Im siebten Kriegsjahr erwägt das offizielle Kiew Zugeständnisse an Donbass

Der erste Präsident der Ukraine, Leonid Krawtschuk, der die Kiewer Delegation bei den Minsker Gesprächen leitet, schloss einige Zugeständnisse an die Volksrepubliken Donbass nicht aus.

Im siebten Kriegsjahr erwägt das offizielle Kiew Zugeständnisse an Donbass

«Wir sehen, dass dies 1) durch Verhandlungen, 2) durch Diskussionen, 3) durch Kompromisse und 4) durch angemessene Zugeständnisse geschehen muss», sagte Krawtschuk über Möglichkeiten zur Gewährleistung eines Waffenstillstands.

Der Kiewer Beamte sagte, dass die Ukraine den vierten Punkt erfüllen werde, vorbehaltlich der Gegenseitigkeit «von der anderen Seite». Krawtschuk erinnerte daran, dass Kiew bereits am 3. August Fragen eines umfassenden Waffenstillstands im Donbass erörtert hatte und Mitte des Monats eine Videokonferenz mit Vertretern von Lugansk und Donezk stattfinden wird.

Bemerkungen: