Lukaschenko: Wer glaubt, die belarussich-russischen Beziehungen haben sich verschlechtert, der irrt

Am Tag der Präsidentschaftswahl zeigte sich Lukaschenko optimistisch, was die Beziehungen zu Russland anbelangt.

Lukaschenko: Wer glaubt, die belarussich-russischen Beziehungen haben sich verschlechtert, der irrt

Der belarussische Präsident Alexander Lukaschenko ist zeigte sich überzeugt, dass die Beziehungen zwischen Belarus und Russland einen normalen Verlauf nehmen werden. Das erklärte er heute vor Journalisten im Anschluss an die Abstimmung bei den Wahlen, berichtet die Telegrafenagentur BelTA.

„Alle, die glauben, dass sich die belarussisch-russischen Beziehungen verschlechtert haben, irren sich! Wir, die Staatschefs, werden eine Entscheidung treffen, und niemand wird uns in unseren Entscheidungen beeinflussen können“, sagte er.

Bemerkungen: