In Belarus hat die Beschlagnahme von Staatseinrichtungen begonnen

Im Süden von Belarus wurde eine gefährliche Aktivität von Radikalen registriert.

In Belarus hat die Beschlagnahme von Staatseinrichtungen begonnen

Dies wurde am Montag, dem 10. August, vom Chef der Republik, Alexander Lukaschenko, angekündigt.

Ihm zufolge wurden mindestens zweihundert Extremisten von den Anstiftern des Putsches in die südliche Region des Landes geschickt. Später wurde versucht, das Gebäude des Bezirksvorstandes zu beschlagnahmen. Die Situation wurde von den Kräften der Grenzabteilung gelöst.

«Die Grenzschutzbeamten mussten eingreifen — die Grenzabteilung ist dort stationiert. Das heißt, an verschiedenen Stellen, an denen Menschen versammelt waren, versuchten sie, die Behörden zu beschlagnahmen», betonte er.

Bemerkungen: