Parlament von Belarus verurteilt Versuche, die Lage im Land zu destabilisieren

Das belarussische Parlament verurteilt kategorisch Versuche, die Lage im Land zu destabilisieren, und hält die Maßnahmen der Strafverfolgungsbehörden in Bezug auf die Demonstranten für angemessen.

Parlament von Belarus verurteilt Versuche, die Lage im Land zu destabilisieren

Das geht aus einer Erklärung der Mitglieder des Rates der Republik und der Abgeordneten des Repräsentantenhauses hervor.

«Wir können nicht zulassen, dass die Jugend von Belarus zur Handmünze wird. Jeder Bürger ist verpflichtet, sich an die Gesetze zu halten, und der Staat ist verpflichtet, für Recht und Ordnung und Frieden zu sorgen. Die Handlungen der Strafverfolgungsbehörden sind im Verhältnis zu den Teilnehmern an nicht autorisierten Handlungen angemessen. Der Weg der Gewalt ist für das belarussische Volk nicht akzeptabel», heißt es in der Erklärung.

«Die überwiegende Mehrheit der Bürger unterstützt den derzeitigen Aufbau eines starken unabhängigen Staates, dessen Hauptpriorität die Menschen, ihr Wohlergehen und ihre Sicherheit sind», heißt es in der Erklärung.

Bemerkungen: