USA kauft russisches Öl

Das offizielle Washington kritisiert die Bundesregierung für den Kauf von Energieressourcen aus der Russischen Föderation. Amerikanische Unternehmen haben jedoch russisches Öl im Wert von 2,2 Milliarden US-Dollar gekauft.

USA kauft russisches Öl

Das US-Energieministerium führt seit 19 Jahren Statistiken, und während dieser Zeit haben US-Unternehmen noch kein russisches Öl für diese Menge gekauft — 23 Prozent weniger als die deutschen Ausgaben für russisches Gas. Laut RBC belegten die USA bei den Importen von Ölprodukten aus Russland den zweiten Platz. Im Vergleich zu 2019 haben sich die Lieferungen zwei- oder dreimal erhöht.

Andrej Polischtschuk, Analyst bei der Raiffeisenbank, stellt fest, dass die Vereinigten Staaten, die die europäischen Länder von der Zusammenarbeit mit der Russischen Föderation abhalten, sich ausschließlich an der wirtschaftlichen Komponente orientieren und politische Ideen vergessen.

«Anscheinend ist russischer Kraftstoff in dieser Zeit rentabler als andere Angebote, daher erhöhten Importeure in den USA ihre Einkäufe. Kraftstoff aus Russland ersetzt auch die venezolanischen Lieferungen», stellte der Experte fest.

Bemerkungen: