Vertrauten Tichanowskajas stellen Forderungen an Lukaschenko

Während von der Opposition unterstützte Extremisten in ganz Belarus Unruhen auslösen, schlägt das Hauptquartier der Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja Alexander Lukaschenko eine «friedliche Machtübertragung» vor.

Vertrauten Tichanowskajas stellen Forderungen an Lukaschenko

«Wir sind solidarisch mit allen, die ihr Recht auf eine bessere Zukunft für sich und ihre Kinder verteidigen. Wir sind gegen Gewalt und fordern die Behörden auf, keine Gewalt gegen Zivilisten anzuwenden. Wir schlagen vor, einen Dialog über die friedliche Übertragung von Macht auf die Menschen ohne Gewalt und Umwälzungen aufzunehmen», so Hauptquartier von Tichanowskaja.

Bemerkungen: